Muong Khua 19.06-20.06

1 Kommentar 22.6.10 14:04, kommentieren

Werbung


Luang Nam Tha 16.06-19.06

1 Kommentar 22.6.10 14:02, kommentieren

Udomxai 14.06-16.06

Eigentlich sollte es nur ein kleiner Zwischenstop werden bevor es weiter nach Lang Nam Tha in den Nationalpark geht...soch ausserplanmaessig mussten wir einen Tag laenger bleiben,da zwei von drei reisende ans Bett oder eher ans Klo gefesselt waren.
Eine nette Stadt in der Naehe zur Grenze nach China. Wir hatten ein Hotel in der Naehe des Busbahnhofes. Wir bekamen weder einen Schluessel noch verstanden sie was wir mit ihnen redeten. Sehr lustige Situationen entstanden!
Wir wollten ein Museum besichtigen,das auf einem kleinen Berg hatte. Doch als wir ankamen hatte dieses zu.
Auf dem gegenuebergelegenen Berg lag ein kleiner Tempel mit Stupa. Ganz huebsch mit schoenem Ausblick-eben nett!

Morgen geht es also wum 8.30 eiter in den Nationalpark!

15.6.10 12:46, kommentieren

LuangPrabang 11.06-14.06

Was eine Fahrt! Von Vang Vieng durch die Berge nach Luang Prabang- wunderschoen aber fuer meinen Magen nicht ganz so erholsam. Ich war wohl stellenweise recht kaesig im Gesicht. Aber die Fahrt an sich war super. Unser Minibus war besetzt mit durchweg netten Leuten! Eine Koreanerin,ein Peruaner, ein Franzose und ein Ehepaar aus Neuseeland/Amerika. Alle waren sie sehr bemueht mir mein Unwohlsein zu nehmen. Von Tigerbalsam unter die Nase schmieren bis trockenes Brot anbieten war alles dabei.
Vom Bahnhof nahmen wir dann zusammen ein Tuktuk in die Innenstadt.

Nach einigem Hin und her fanden wir dann ein fuer unsere Verhaeltnisse sehr sauber und luxurioeses Hotel in das wir eincheckten.

Eine Besonderheit an Luang Prabang war das Treffen mit Jan, der seit ca.2 Monaten in Thailand trainierte. Wie es so schoen kommt sind wir ihm einfach irgendwann ueber den Weg gelaufen. Von da an reisten wir zu dritt durch die Gegend!

Was gibt es denn schoenes in Luang Prabang zu entdecken?
Viele Tempel, Wasserfaelle, Hoehlen, Berge und natuerlich den Nachtmarkt.
Als erstes nahmen wir uns Fahrraeder und erkundeten Luang Prabang und Umgebung. Anstelle von Jans gewuenschten Mountainbikes nahmen wir ordinaere Damenfahrraeder.


erste Stop auf dem Weg zu einem Wasserfall,den wir nie wirklich fanden,weil er vielleicht gar nicht da war

Photobucket


dafuer fanden dies: dort schropfen und faerben sie Papier

Photobucket


wir machten auch einen Ausflu mit dem neuseelaendischen Paar zu den 30km entfernte Wasserfaellen mit Boot und TukTuk, das war sehr schoen!

Photobucket


Photobucket

egal wie klein das Ford ist, sie haben ueberall rieeeessige Satellitenschuesseln


Photobucket


Photobucket


Photobucket

das war Steve, der texanische Neuseelaender, der eine Mischung aus George Bush und dem deutschen Schauspieler aus Gladiator ist...Ralf Mueller, Moeller oder Bauer???


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket



Ein paar Tempel schauten wir uns dann auch noch an


Photobucket


Photobucket


Photobucket

1 Kommentar 15.6.10 11:36, kommentieren

VangVieng 09.06-11.06

Die Fahrt nach Vang Vieng war schrecklich. Wir wurden in einen Bus mit lauter verkaterten Backpackern gesteckt, die ihre Fenster zuzogen und uns boese anschauten als wir unseren Vorhang aufmachten. Da bevorzuge ich hundert mal einen Localbus mit Offenenfenstern als in so einem Bus mit Aircon zu frieren und solche Leute um mich herum zu haben. Letzteres kann ich auch in Deutschland haben und bei einer Fahrt im áLocalbus hat man danach immer was Lustiges zu erzaehlen!

Das war also der Start fuer Vang Vieng. Was hatte man sonst noch so schoenes von dieser Stadt gehoert? Der Drogenkonsum soll gewaltig sein, man kann im Reifen den Mekong runterfahren und dabei bei verschiedenen Bars halten und sich betrinken- ich darf das Guidebook zitieren: "Several people died because of too much beer"
Ja das waren doch Vorraussetzungen auf die man sich freuen konnte...naja ganz so schlimm wurde es dann doch nicht. Anstatt Tubing entschieden wir uns fuer Fahrraeder,die Umgebung und Hoehlen. Fuer mich ganz sicher die bessere Wahl. Auch wenn mich Katrin einen Berg hochhetzte auf dem ich von Stechmuecken nur so zerstochen wurde kann ich im Nachhinein sagen, dass sich alle Anstrenung gelohnt hat und man auf diese Weise die Umgebung und nicht nur den braunen Mekong und das Bierglas kennen gelernt hat!

Eine Anmerlung haette ich da noch, vielleicht sollte man den reisenden Maedels in Vang Vieng mal sagen, dass viele von ihnen einfach ohne Hose aus dem Hotel gegangen sind...ich schaeme mich ein wenig es nicht gesagt zu haben,jetzt werden sie das wahrscheinlich nie erfahren,mh!


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket



Nach zwei Tagen gings dann weiter nach Luang Prabang-aber seht selbst:


Photobucket


Photobucket

1 Kommentar 15.6.10 12:34, kommentieren

Vientiane 07.05-09.05

Hundemuede kamen wir morgens gegen 6Uhr in Vientian angekommen. Die Fahrt dort hin war eiskalt und nicht gerade gemuetlich...aber ich kann ja immer und ueberall schlafen deshalb hab ich die ganz gut ueberstanden und war nur halbknartschig! Mit dem Sammeltuktuk gings dann in die Innenstadt, wo wir ein nettes Hotel fanden uns duschten und nicht hinlegten sonder sofort fleissig und hochmotiviert eine Tour durch Vientians Massen an Tempeln machten. Die Sonnen war zwar verdeckt durch ein paar Wolken aber es war trotzdem so unfassbar schwuel...das Wasser lief!
Das waren die gesehenen Sachen:


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket


Photobucket

Nach zwei Tagen gings dann weiter nach Vang Vieng, eine der angepriesenen Touristaedten bei der wir es uns drei mal ueberlegten ob einen stop machen sollten oder gleich weiter nach Luang Prabang fahren. Wir entschlossen und uns stoppten!

1 Kommentar 8.6.10 14:49, kommentieren

Savannakhet 05.06-06.05

Frueh morgens am 05.06 wurden Katrin und ich geweckt. Eigentlich sollten wir um 8Uhr den Bus an die Grenze nach Laos nehmen und dann mit dem selben Bus weiter nach Savannakhet fahren. Tickets hatten wir am Vortag gekauft und unser Wecker war auf 7Uhr gestellt. Doch dann klopfte es gegen 6.20 und wir mussten einen Bus frueher nehmen und in Laos den Bus wechseln. Schnell los!
Angekommen an der Border legten wir uns ein bisschen mit dem Grenzbeamten an wo nicht ganz sicher war ob wir ihn oder er uns verschlagen wollte...letztendlich bekamen wir fuer 35Dollar pro Person ein Visa und die Fahrt konnte im neuem Bus mit Klimaanlaga weitergehen-diesen mussten wir aber erst suchen und haben ihn auch nach 20min gefunden.
Das war dann auch unsere durchaus lustige Fahrt!


Photobucket


Photobucket
Mein Sitz :-)


Photobucket
Sicherheitsstandart wird hier GROSS geschrieben


Photobucket
Katrin schlaeft


Photobucket
Semra nach dem Schlafen


Angekommen in Savannakhet gab es dies an einem Sonntag wo so gut wie alles geschlossen hatte zu sehen:


Photobucket
Kirche


Photobucket
Altstadt


Photobucket
Mekong und Thailand


Photobucket
Tempel


Photobucket
Dinosauriermusem


Photobucket
mit echten Fussabdruecken!


Alles in allem nette ruhige Stadt, Menschen dort waren nicht aufdringlich, das Essen war sehr lecker und es gab 640ml Faschen BaoLao fuer einen Dollar.
Am Abend des 06.06 buchten wir fuer 21.30 ein VIP Busticket nach Vientiane. Gegen 18Uhr begann es zu schuetten und es hoerte bis nachts um 5 nicht mehr auf. Mich stoerte es kaum,denn ich war ja im Bus...Katrin zar auch aber ueber ihrem Sitz tropfte der Lautsprecher.

8.6.10 14:33, kommentieren